header image

Fensteranschlussfugen

Fugenabdichtungen an Fenstern und Fassaden

Fensteranschlussfugen im Außenbereich sind grundsätzlich nach Norm DIN 18 540 zu behandeln. Das Fenster ist Bestandteil der Fassade. Wichtigste Voraussetzung ist, dass die Fenster so eingebaut sind, dass die physikalischen Bauteilbewegungen keine hohen Spannungen verursachen, denn sehr oft weisen die angrenzenden Baustoffe nur geringe Festigkeit auf (z.B. Wärmedämmputz). Die elastische Montage der Fensterrahmen soll Bauteilbewegungen erlauben, die physikalisch bedingt sind und Beschädigungen am Rahmen, dem Glas und an den angrenzenden Bauteilen verhindern.

Fugenabdichtungen an Fenstern und Fassaden schützen eine Immobilie nicht nur vor schädlichen Einflüssen von außen, sie leisten auch einen entscheidenden Beitrag zur effektiven Dämmung von Wärme, Schall und Zugluft. Angefangen bei der Abdichtung von Zwischenräumen in der Rohbaumontage über Glasversiegelungen im Rahmen bis hin zu Fensteranschlussfugen oder Stoßfugen im Schaufensterbau. Die verwendeten Materialien müssen unterschiedlichste Anforderungen an UV-Beständigkeit, Glashaftung, Elastizität und Anstrichverträglichkeit erfüllen. Die Firma Gebert Fugenwelt bietet für jede Maßnahme das perfekte System.

 Mit transparentem oder farbigem Dichtmaterial gleichen wir Fensterrahmen an die Mörtelfugen oder Wandfarbe Ihres Hauses an. Unsere Glasversiegelungen erfüllen höchste Ansprüche an Zuverlässigkeit und Langlebigkeit!